Störche und Sümpfe

Dreharbeiten führten mich kürzlich nach Storkow in der Mark Brandenburg. Die Stadt, die in diesem Jahr ihr 800-jähriges Jubiläum gefeiert hat, ist bekannt für ihre Störche. Warum das? Naja, im Grunde ist das ganz einfach. Das Wort „Storkow“ stammt von dem langbeinigen Tier ab. Das hört man doch schon, finde ich. Unverkennbar: Stork => Storch! Und dann gibt es da noch die leckeren Storck RIESEN. Wieder ein Beweis, dass diese Theorie nur stimmen kann!

Deswegen nun ist also der Storch auch das unüberwindbare Wahrzeichen der Stadt. Zumindest habe ich geglaubt, das würde so stimmen – Sprachwissenschaftlerin, wie ich eine bin. Doch ich habe mich eines Besseren belehren lassen: Storkow hat slawischen Urpsung und geht auf das Wort Sturkuowe zurück. Dieses bedeutet „Weg durch den Sumpf“. Oh, Sümpfe kann man da schon auch erahnen. Aber – ach, wie langweilig! Da bleibe ich doch lieber dem Storchenglauben verhaftet. Klingt in meinen Ohren weitaus spannender.

0