WM-Fieber damals

… und ich mittendrin. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Ein Sommertag im Garten der Großeltern. Die ganze Familie hat sich versammelt. Die Jungen spielen Fußball. Die anderen Mädchen sitzen auf der Wiese und unterhalten sich. Langweilig. Einfach nur reden. Ich halte nach einem Baum Ausschau. Kein geeigneter da, den ich beklettern könnte. Seufzen. Lange Langeweile …

Ein selbstgemachter Vanillepudding. Oma Anneliese hat leckere Kirschen draufgetan. Im Reich der kulinarischen Sinne versunken. Ich frage mich, wie sie den immer so hinbekommt … Ich frage die Jungs, ob ich mit Fußball spielen darf. Ich darf nicht. Mit Mädchen spielen sie nicht.

Ein Gruppenfoto am Nachmittag. Mit fast allen Enkeln. Inzwischen habe ich doch mit den Jungs gespielt. Papa zieht Grimassen, die Jungs kichern. Ich bin die einzige, die in die Kamera schaut – scheu, aber doch immerhin. Schon damals von Linsen fasziniert.

0

3 Antworten auf „WM-Fieber damals“

  1. Das war aber noch sehr gemäßigt, ruhig und zurückhaltend, das Fußballfieber in der damaligen Zeit – gefällt mir viel besser als das Vuvuzelageprägte der heutigen TAge!
    LG von Clara

  2. Also ich finde es schön, dass es heute durch die WM mehr Gemeinschaftserlebnisse gibt. Ich war allerdings auch als Kind schon immer voll dabei. Mag aber auch daran liegen, dass ich ein junge war 😉
    Gruß
    Fulano

  3. Das ist ja ein drolliges Foto … schön, wenn man solche Schätze aus der Fotokiste angeln kann … und Vanille-Pudding … mmmmhhhh …. lecker … noch dazu mit Kirschen … daran erinnere ich mich auch sehr gerne … und in „meinen“ Kirschbaum bin ich als Kind nur zu gerne geklettert … schade nur, dass er gefällt wurde …
    LG
    Doris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comment Spam Protection by WP-SpamFree