Aus dem Nähkästchen geplaudert

Herrliches Wetter! Ich liebe den Frühling. Es grünt und blüht, die Vögel tirilieren, es duftet nach Blumen und Feldern. Bei Zeitung und Milchcafé genieße ich die wärmenden Sonnenstrahlen in einer Eisdiele. Ich befinde mich in Quakenbrück, einem kleinen Städchen im so genannten Artland in Niedersachsen.

Neben mir sitzen zwei junge Mädchen. Die eine trägt eine kurzärmelige Bluse, ihre Haut ist ganz sonnenverbrannt. Die andere hat ihren Körper in lange, schwarze Kluft gehüllt. Ich schätze ihr Alter auf 13 oder 14. Unweigerlich muss ich grinsen ob der Gefühle, die in mir hochsteigen. Das ist das Alter. Das Alter, in dem man beginnt, sich für Dinge zu entscheiden. Für eine Stilrichtung, für ein Wasauchimmer.

Sie unterhalten sich über eine gemeinsam Freundin. Richtig lästerlich, aber irgendwie auch bewundernd klingt das, was sie da tuscheln. Die Freundin habe sich verliebt und wolle aber nicht verraten, in wen. Die Mädchen finden das bescheuert. Ist doch nicht schlimm, das zu verraten.
„Wie kriegen wir Lisa jetzt dazu, aus dem Nähkästchen zu plaudern?“, fragt die Blonde die Brünette. Diese zuckt nur mit den Schultern und nippt an ihrer Trinkschokolade.

Aus dem Nähkästchen plaudern. Ich lasse mir diese Phrase auf der Zunge zergehen. Was damit gemeint ist, weiß ich bereits: Wer aus dem Nähkästchen plaudert, verrät jemandem ein Geheimnis.  Aber woher stammt die Redewendung?

Hatten Frauen früher etwas zu verbergen, zum Beispiel geheime Gegenstände oder Liebesbriefe, versteckten sie diese an einem Ort, an dem nur sie selbst suchen würden: ihrem Nähkasten. In geselliger Runde mit Freundinnen holten sie diese Gegenstände dann heraus und zeigten sie den anderen.

Und das verliebte Mädchen? Wird schon auch irgendwann aus dem Nähkästchen plaudern. Nämlich dann, wenn sie es gar nicht mehr aushält. Schließlich muss sie ihr Glück ja mit irgendwem teilen.

Plaudern aus dem Nähkästchen? Zwei junge Mädchen

0

2 Antworten auf „Aus dem Nähkästchen geplaudert“

  1. Hola!

    Dein Nähkästchen würd ich auch ganz gern
    mal heimlich durchwühlen. ;-))

    Hast Du von den beiden Chicas eine Fotoserie?
    (Da war kürzlich schon was. 😉

    Gruß in die nördliche Provence! ;-D

  2. Buenos días, AWTchen!

    Die Sache ist nun folgende: Isch ‚abe gar keine Nähkästschän. 😀
    (Aber ich glaube Dir natürlich gern, dass Du da mal Mäuschen spielen würdest …)

    Zu Deiner Frage: Ja, von den „Chicas“ gibt es tatsächlich eine Fotoserie. Die beiden sind quasi universell einsetzbar. 😉

    Besitos y salu2!
    Coralita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comment Spam Protection by WP-SpamFree